Accueil
Le Livre
Commander

Recits Berichte / Photos
Tour du monde
Blog post voyage

Parcours / Projet
Budget / Matériel

Livre d'or
Contact
Equateur

Die 3 Wochen Ecuador waren sehr anstrengend! Wir sind die Pan Amerikaner zwischen Quito nach Sullana ( in Peru) in der Sierra (den Bergen) entlang geradelt.
Flach gibt es dort nicht, sondern es geht bergauf oder eben bergab! Oft blickten wir nach 4h bergauf im kleinsten Gang total muede auf das Dorf hinunter aus dem wir am Morgen losgefahren sind und wir fragten uns wie das moeglich sein konnte, 4h und erst hier!!!!! ("just partis de la bas")!!!

Erschwerend hinzu kam, dass es oft regnete. Bergauf findet man das Schade weil man nichts sieht, teilweise umgaben uns wahre Nebelschwaden, aber komplett durchnaesst bergab friert es einen so, dass man sich wuenscht wieder bergauf zu fahren!
Vereinzelt hatten wir aber mit dem Wetter auch grosses Glueck. Wir hatten hervorragende Blicke auf die hoechsten Berge Ecuadors, den Cotopaxi und Chimborazo, an denen wir vorbeigeradlt sind. Wir machten auch einen Abstecher ueber Banos mit den heissen Thermen und seinem rauchenden Vulkan nach Puyo im Amazonas. Schliesslich hat man nicht in allen Laendern die Moeglichkeit in 110km 3000 Hoehenmeter zu verlieren!!!!!

Auch haben wir mal wieder viele nette Familien kennengelernt! Wir haben Billiard gespielt, total ueberzuckerte " Cafesitos" ( schmeckt wie Milch mit extrem viel Zucker ) getrunken, in ecuadorianischen manchmal sehr chaotischen Haeusern geschlafen, Fussball und Volleyball gespielt und einmal wurde fuer uns sogar ein Meerschweinchen fuers Abendessen geschlachtet und zubereitet!

Seit wir in Peru angekommen sind wuensche ich mich fast ein bisschen in das ruhige Ecuador zurueck. Ich fuehle mich ein bisschen wir in Indien, die Leute koennen absolut nicht Autofahren und wenn man die ganze Zeit angehubt und von der Strasse getraengt wird kann das Radeln ganz schoen nervig sein! Auch die Stadt Sullana kann es mit all seinen Motor -Rickshaws, Essensstaenden, Laerm,all den Leuten die dich uebers Ohr hauen wollen.... ohne weiteres mit einer indischen Stadt aufnehmen und ist nicht mit Quito vergleichbar.
Auch das tropische Klima und all die Tierchen die es mit sich bringt macht uns mal wieder zu schaffen.

Im Mai werden wir das Rad jetzt mal zur Seite legen und wir versuchen uns zu Fuss.
Mit dem Bus fahren wir von hier aus nach Huaraz und machen von dort aus dann 2 Treks, die Cordillera Blanca und Huayhuash ! ( 15 und 10 Tage)

Vos commentaires :
23/04/2008 : Jean et Martine
Bravo, encore et toujours, pour votre périple!!!!!!!!
Merci pour les photos qui nous permettent de voir la beauté des paysages, mais aussi à travers les visages des personnes des différentes étapes de voir le rayonnement de la fraternité humaine !
Bonne continuation !
Un petit commentaire ? Lâchez vous !
Pseudo * :

Mail :

Commentaire * :